Andrea Hinterreiter


YogAroma​​


G​esundheits & YOGA Studio​


.....be happy, 

             en​joy your life.....

Holistic Pulsing - Schwingen in Harmonie​


Holistic Pulsing ist eine körperorientierte, ganzheitliche Entspannungmethode in der der Körper in Schwingung gebracht wird. Anhand der wiegenden und pulsierenden Bewegungen wird das System in tiefe Entspannung gebracht. Verschiedenste Griffe dienen dem Ausbalancieren des Körpers wobei Muskeln und Gelenke gelockert werden und der physische Körper sowie dessen Körperenergien wieder in Einheit gebracht werden. Nach dem Motto, alles Darf - nichts Muss, sozusagen absichtslos wird wahrheitsgetreu das System und dessen Selbstheilungskräfte aktiviert und vitalisiert.

Holistic Pulsing ist eine sehr wertvolle Unterstützung in jeder Lebenssituation und in jeden Lebensalter.


Verantwortung - Bewusstsein - Akzeptanz



Kinesiologie


Wörtlich übersetzt steht Kinesiologie für die "Lehre der Bewegung". Die Kernannahme der Kinesiologie ist, dass alle Erfahrungen im Nervensystem und Zellgedächtnis gespeichert sind und über sogenannte Muskeltests abgefragt werden können. Nicht nur mechanische Bewegungen sondern auch Gedanken, Gefühle und Körperfunktionen (Organe, Stoffwechsel, Kreislauf, Nervensystem) gehören dazu. In einer kinesiologischen Balance werden Stress und Blockaden idendifiziert und mit Hilfe verschiedenster kinesiologischer Methoden ausgeglichen. Dadurch werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert, der Energiefluss wird ausgeglichen und die Harmonie wieder hergestellt. Dabei spielen Erkenntnisse aus fernöstlichen traditionellen Praktiken, Gehirnforschung, Pädagogik und Stressmanagement eine Rolle.


Kinesiologie - - - - - T E S T E, was dir gut tut 

TCM - Meridian - Ausgleich

Die Meridianarbeit entspringt aus der TCM (traditionell chinesiche Medizin), wobei die ganzheitliche Betrachtung des Menschen im Vordergrund steht. Sie vereint die chinesische Akupunkturlehre mit dem westlichen Wissen.

Qi - die Lebensenergie fließt durch die Meridiane, welche eine Verbindung zwischen dem Körper, den Organen und der Psyche herstellen. Sie definieren aus dem asiatischen Naturheilverständnis ein komplexes Leitungssystem, welches als Regulator des Gesamtorganismus fungiert.

Es gibt zwölf Meridiane, die paarweise und symmetrisch zueinander auf beiden Körperseiten zu finden sind. Zwei außerordentliche Meridiane verlaufen jeweils durch den vorderen und den hinteren Rumpf und enden am Kopf. Jeder der zwölf Meridiane arbeitet innerhalb von 24 Stunden für je zwei Stunden intensiver. Alle Energie fließt laut TCM ständig zwischen zwei Polen - Yin und Yang - hin und her. Gerät diese komplexe Einheit aus dem Gleichgewicht entsteht eine Disharmonie im Organismus.

Beim Meridianausgleich versuche ich das Ungleichgewicht im Energiekreislauf durch ausstreichen der Meridiane und den dazugehörigen Methoden zu beheben, damit das Qi wieder gleichmäßig und frei fließen kann.


Diese Behandlung dient neben physischer und psychischer Disharmonien auch der Vorsorge, der allgemeinen Gesunderhaltung sowie der Steigerung der Leistungsfähigkeit.


Energetische Trauerarbeit/begleitung

Der Ursprung meiner Anwendungen bzw. Unterstützung/Begleitung hinsichtlich Trauerarbeit findet sich aus meiner persönlichen Lebensreise und bezugnehmend dazu meiner Diplomarbeiten mit dem Titel "Und plötzlich schneit es, mitten im Sommer" sowie Yoga & Trauer "Heimgekehrt in die Vollkommenheit". Bereits anhand der Titel kann man herauslesen dass es im Leben Polaritäten gibt, wie  "Leben und Tod". Yin und Yang, wo das "Eine" das "Andere" enthält, der Tao, der Weg, der Pfad. Meine Begegnung mit Trauer und Tod, im Einklang mit TCM, Meditation, Energie, Yoga. 

Energetische Trauerarbeit/Yoga unterstützend anhand der Methoden:

> TCM - Im Spiegel der Meridiane

> Heilschwingung der etwas anderen Art mit Holistic Pulsing

> Ho´oponopono

> Kinesiologie - Begriffe, Situationen entstressen

> Ins Gleichgewicht mit Zypresse und Co - ätherische Öle

> Yoga - Leben & Tod

Mondnacht

(Joseph von Eichendorff)

"Es war, als hätt der Himmel die Erde geküsst,

dass sie im Blütenschimmer von ihm nun träumen müsst.

Die Luft ging durch die Felder, die Ähren wogten sacht,

es lauschten leis die Wälder, so sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,

flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus".